Notruf

112_kl.jpg

DWD-Wetterwarnungen

Veranstaltungen

Zur Zeit sind keine Veranstaltungen gemeldet
.

Was kostet ein Feuerwehreinsatz?

Porte­mon­naieEine Frage, mit der die Feuerwehren sehr oft konfrontiert werden, ist: „Was kostet so ein Feuerwehreinsatz eigentlich"? Leider kann man das nicht generell und pauschal beantworten, aber es gibt dazu einige interessante Informationen.

 

Ob ein Einsatz einer Feuerwehr in Hessen kostenpflichtig ist, ergibt sich aus dem 'Hessischen Brand- und Katastrophenschutzgesetzes' (kurz HBKG) in Verbindung mit der Satzung über Gebühren für den Einsatz der Freiwilligen Feuerwehren der jeweiligen Stadt/Gemeinde und dem derzeit gültigen Gebührenverzeichnis und hängt von der Art des Einsatzes ab.

 

Das Gesetz regelt dies also sehr deutlich. Vereinfacht dargestellt: Wenn ein Feuer ausbricht oder Menschen und Tiere sich in lebensbedrohlichen Notlagen befinden, wird die Feuerwehr umgehend und vorerst unentgeltlich tätig. Falls sich im Nachhinein keine grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz nachweisen lässt, bleibt dieser Einsatz kostenfrei. Sollte sich ein absichtliches Verschulden nachweisen lassen, wir geklärt, ob ggf. eine Person oder eine Versicherung die Kosten zu tragen hat.

 

Auch wenn die Feuerwehr mal zu einem Einsatz vergeblich anrückt, weil zum Beispiel ein Brand schon vor dem Eintreffen gelöscht werden konnte oder der Heimrauchmelder aus Versehen Alarm auslöst, bleibt der Einsatz kostenfrei.

 

Anders sieht es natürlich aus, wenn die Feuerwehr zu böswilligen Alarmen oder absichtlich verursachten Notlagen ausrückt. In diesem Falle wird der Träger der Freiwilligen Feuerwehr Rüsselsheim, der Magistrat der Stadt Rüsselsheim, eine Rückerstattung der entstandenen Kosten verlangen.

 

Die Gebühren für diese Einsätze werden anhand der Personal-, Fahrzeug- und Gerätekosten ermittelt. Diese können Sie in der Feuerwehrgebührenordnung der Stadt Rüsselsheim einsehen. Bei missbräuchlicher Alarmierung der Feuerwehr oder bei einem Fehlalarm infolge der Auslösung einer Brandmeldeanlage berechnet die Stadt z. B. pauschal 641,80 Euro.

 

Fazit
Wenn Sie sich in einer vermeintlichen Notlage unsicher sind, wählen Sie umgehend den Notruf 112. Der geschulte und erfahrene Einsatzdisponent am Notruf wird mit Ihnen klären, ob der Einsatz nötig ist. Im Zweifelsfall kommen wir zur Sicherheit aller beteiligten zur Kontrolle der Lage. Jede Sekunde, die Sie früher anrufen, kann Leben retten und Schäden maßgeblich minimieren.

 



Von: Maik Roth

Dieser Artikel wurde bereits 3642 mal angesehen.



.