Notruf

112_kl.jpg

DWD-Wetterwarnungen

Veranstaltungen

Zur Zeit sind keine Veranstaltungen gemeldet
.

Heißausbildung im Fire Dragon

Durch das Land Hessen und die Firma Dräger Seafty war es der freiwilligen Feuerwehr Rüsselsheim möglich, in der mobilen Brand-Simulations-Anlage "Fire Dragon" zu üben.

 

  Firedragon 2012

 

Ende Februar war der Auflieger zu Gast bei der freiwilligen Feuerwehr Rüsselsheim. Die Anlage wird mit Gasbrennern betrieben und ist speziell für die Ausbildung von Atemschutzgeräteträgern der Feuerwehren gebaut worden. Sie bietet die Gelegenheit, einen Brandeinsatz unter sehr realen Bedingungen zu üben.

 

  Eingang Firedragon 2012

 

Der Fire Dragon simuliert einen Brand in einer Wohnung, welche man über eine steile Treppe vom Dach aus erreicht. Im Brandraum selbst gibt es verschiedene Brandstellen, die durch den Angriffstrupp gelöscht werden sollen. Es herrschen hier Temperaturen von bis zu 200° Celsius. In dieser Brand-Silmulations-Anlage ist es möglich, den sogenannten "Flash Over" zu üben, eine in der Realität äußerst gefährliche Rauchgasdurchzündung. Alle Brandstellen werden von einem Ausbilder der Firma Dräger Saefty gesteuert und können jederzeit ein- und ausgeschaltet werden.

 

  Brandbekämpfung Firedragon2012 1   Brandbekämpfung Firedragon2012 2

 

Grundvoraussetzung, um an dieser Anlage üben zu dürfen, ist die Ausbildung zum Atemschutzgeräteträger (inkl. gültiger Gesundheitsuntersuchung G26-3) und die vorherige theoretische Unterweisung in die Anlage.

 

Fazit: Eine anstrengende, spannende und sehr lehrreiche Weiterbildung!

 

Text: Maik Roth / Bilder: FFR

 



Von: Maik Roth

Dieser Artikel wurde bereits 5901 mal angesehen.



.