Notruf

112_kl.jpg

DWD-Wetterwarnungen

Veranstaltungen

Zur Zeit sind keine Veranstaltungen gemeldet
.

Freiwillige Helfer auf dem Weg zur Wache

Durchstich FFDer Eine oder die Andere kennt es vielleicht aus dem Bekanntenkreis: Der Piepser eines freiwilligen Helfers geht und dieser springt auf und eilt zum Einsatz. Zum Beispiel ein Feuerwehrmann fährt dann so zügig wie möglich in die Feuerwache. Dabei können andere Verkehrsteilnehmer die anrückenden Hilfskräfte oft nur schwer oder gar nicht erkennen. Dürfen die das denn, fragen sich dann viele...

 

Am Beispiel der freiwilligen Feuerwehr Rüsselsheim-Stadt möchten wir auf das Thema näher eingehen. Rüsselsheim hat - entgegen der landläufigen Meinung - keine Berufsfeuerwehr. Die Feuerwehr Rüsselsheim besteht zu über 90 Prozent aus freiwilligen Feuerwehrfrauen und -männern, welche einer ganz normalen beruflichen Tätigkeit nachgehen, und 10 Prozent hauptamtlichen Kräften.

 

Ausgestattet mit einem Funkmeldeempfänger (auch Piepser genannt), stehen die freiwilligen Kräfte für die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Rüsselsheim 365 Tage im Jahr rund um die Uhr zur Verfügung. Bei einem Einsatz sind sie auf der Arbeit, Zuhause oder unterwegs. Von dort müssen sie mit ihrem eigenen Fahrzeug zur Feuerwache fahren, sich umziehen und die Einsatzfahrzeuge besetzen.

 

  Durchstich FF

Auch mit dem eigenen Fahrzeug, bei der Fahrt zur Feuerwache, haben Mitglieder der freiwilligen Feuerwehr laut § 35 der Straßenverkehrsordnung (StVO) besondere Rechte. So dürfen sie unter gebührender Berücksichtigung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung zum Beispiel auch einmal eine rote Ampel überfahren oder die zulässige Geschwindigkeit überschreiten. Generell sind alle Mitglieder der Einsatzabteilung angewiesen, sich an die Vorschriften der StVO zu halten.

 

Dabei dürfen sie natürlich nicht den § 1 der Straßenverkehrsordnung (StVO) außer Acht lassen. Dieser besagt:

(1) Die Teilnahme am Straßenverkehr erfordert ständige Vorsicht und gegenseitige Rücksicht.

(2) Jeder Verkehrsteilnehmer hat sich so zu verhalten, dass kein Anderer geschädigt, gefährdet oder mehr, als nach den Umständen unvermeidbar, behindert oder belästigt wird.

 

  DFV Schild

Da andere Verkehrsteilnehmer die privaten Fahrzeuge der freiwilligen Feuerwehrleute nicht erkennen können, werden diese schnell als Verkehrssünder abgestempelt. Um das zu vermeiden, nutzen einige freiwillige Feuerwehrleute Erkennungssymbol, z. B. das Schild des "Deutschen Feuerwehr Verbandes" (DFV - siehe Bild) oder Schilder mit der Aufschrift Feuerwehr.

 

Wenn Sie also demnächst im Umfeld der Feuerwache ein zügiges privates Fahrzeug sehen, bedenken Sie es könnte ein freiwilliger Feuerwehrmann oder eine -frau sein, der/die wegen einem Einsatz zügig zum Helfen unterwegs ist. Unbezahlte freiwillige Feuerwehrleute aus Rüsselsheim, für Rüsselsheim.

 

Bilder: M. Roth / M. Wagner



Von: Maik Roth

Dieser Artikel wurde bereits 3632 mal angesehen.



.