Notruf

112_kl.jpg

DWD-Wetterwarnungen

Veranstaltungen

Zur Zeit sind keine Veranstaltungen gemeldet
.

Richtiges Verhalten bei Unwetter

 

Immer wieder berichten Medien über Hochwasser, Sturm und Extremwetterlagen...  es stellt sich die Frage: „Kann das auch bei uns passieren?"

 

Die klare Antwort ist JA! Eine Vorbereitung auf Unwetter ist kaum möglich, da sie meist plötzlich auftreten. Deshalb raten wir Ihnen den Wetterbericht und dessen Warnungen zu verfolgen. Dies kann Gefahren und Schäden verhindern oder zumindest reduzieren. Rund um das Wetter informiert der Deutsche Wetterdienst unter www.dwd.de

 

Lose Äste, Bäume, Dachziegel und noch viel mehr können bei Unwettern immer zu einer Gefahr werden. Zusätzlich können bei starken Niederschlägen die Straßen überflutet werden, sodass auch Schäden in der Straßendecke oder angehobene Kanaldeckel somit zur Gefahr für Fußgänger oder Fahrzeuge werden können.

 

Generell sollten Sie bei Unwettern griffbereit haben:

  • ein netzunabhängiges UKW-Radio mit genügend passenden und vollen Batterien
  • netzunabhängige Lichtquellen wie Taschenlampen (denken Sie auch an die Batterien) und Kerzen (Feuerzeug/Streichhölzer)
  • Notgepäck mit wichtigen Dokumenten, falls Sie ihre Wohnung verlassen müssen.

Bei den Lebensmitteln ist besonders die eigene Not-Wasserversorgung wichtig. Es sollte gewährleistet sein, dass sie mindestens 2 Tage ohne externe Trinkwasserversorgung auskommen können. Ausreichend Zwieback und Kekse. Lang haltbare Konserven mit Lebensmitteln sind ebenfalls zu empfehlen.

 

Tipp: Eine Dokumentation Ihres Eigentums in Form von Fotos oder ähnlichem sollte enthalten sein. Wird Ihr Besitz geschädigt, kann dies für die Versicherung sehr hilfreich sein.

 

Unwetterkatastrophen direkt vor Ihrer Haustür

Hier in der Region des Kreises Groß-Gerau sind wir in den letzten Jahren von Überschwemmungen oder Stürmen mit katastrophalen Ausmaßen verschont geblieben. Starke Regenfälle und ebenso starke Stürme haben uns in den vergangenen Jahren allerdings nicht verschont. Umgestürzte Bäume, welche Wege und Straßen versperren oder vollgelaufene Keller: hier ist der Einsatz Ihrer Freiwilligen Feuerwehr gefragt. Wie allen Rüsselsheimer Einwohnern und Einwohnerinnen bekannt sein sollte,  stehen wir Ihnen jederzeit mit unserem Know-How und technischem Gerät zur Verfügung, wenn die Hilfe der Feuerwehr benötigt wird. Oft sind nach Unwettern mehrere Schadenslagen gleichzeitig abzuarbeiten, aber wir können natürlich nicht allen Bürgern gleichzeitig helfen. Wir sind hochmotiviert, jedem schnell Hilfe zu leisten, jedoch müssen in solchen Situationen Prioritäten anhand der Schäden gesetzt werden. Wir bitten hier um Ihr Verständnis.

 

Bitte an alle Bürger

Nach Unwettern gehen in der Zentralen Leitstelle in Groß-Gerau über die 112 eine Vielzahl von Einsätzen für die Feuerwehren ein. Manche Einsätze erfordern aber nicht zwingend den Einsatz der Feuerwehr. Deshalb eine Bitte an Sie:

bevor Sie die Feuerwehr rufen, überlegen Sie bitte, ob Sie das Wasser im Keller oder die herabgefallenen Äste/Bäume nicht selbst oder mit nachbarschaftlicher Hilfe entfernen können.

Sollte das nicht der Fall sein, dann rufen Sie bitte die Notrufnummer der Feuerwehr 112 gebührenfrei von überall an. Übrigens ist das auch die Notfallnummer für Rettungswagen oder den Notarzt!

Sollten wir nicht sofort zu Ihnen kommen können, dann werden Sie bitte nicht ungeduldig. Wie oben beschrieben sind wir in vielen Einsätzen gebunden und wir tun unser Möglichstes, um auch schnell zu Ihnen zu kommen.

 

Keller voller Wasser - Feuerwehr gerufen?

Ihr Keller ist zu Beginn eines starken Regens voll Wasser gelaufen, aber nach Abklingen des Regens läuft das Wasser selbstständig schon wieder ab? Sie hatten aber bereits die Feuerwehr bei der Zentralen Leitstelle (Notrufnummer 112) bestellt? Dann melden Sie sich bitte erneut bei der 112, damit wir nicht umsonst zu Ihnen kommen. Damit können wir anderen Bürgern, die dringende Hilfe benötigen schneller helfen. Bitte beachten Sie auch, dass wenn wir bei Ihnen Zuhause im Einsatz sind unsere Tauchpumpen nicht in der Lage sind Ihren Keller komplett bis zum letzten Tropfen leer zu pumpen. Ein Rest Wasser wird immer übrig bleiben. Dass muss dann anschließend in eigener Regie übernommen werden...

 

NOTRUF 112

Wer meldet?

Bitte geben Sie Ihren Namen und Ihre Rufnummer bekannt (für eventuelle Rückfragen)

Was ist passiert?

Feuer, Brand, Unfall, Personenschaden

Wo ist es passiert?

Ort, Strasse, Gebäude, genaue Ortsangaben, besondere Hinweise und Wahrnehmungen

Wie viele Verletzte?

Genaue Angaben der Anzahl von Verletzten bzw.

Art der Verletzung...

Warten auf Rückfragen!

Gespräch sollte nur durch das Leitstellenpersonal beendet werden

 

Wichtig für die anrückenden Einsatzkräfte ist auch die Hausnummer. Ist Sie deutlich von der Straße aus zu sehen oder ist überhaupt eine  vorhanden? Denken Sie bitte daran, das die Rettungskräfte nicht wertvolle Zeit mit der Suche der Hausnummer verlieren. Im Zweifelsfall ist es immer hilfreich, wenn jemand auf der Straße steht und die Rettungskräfte einweisen kann.



Von: Maik Roth

Dieser Artikel wurde bereits 6219 mal angesehen.



.