Notruf

112_kl.jpg

Hessentagshelfer

Hi-Org-Server

DWD-Wetterwarnungen

Veranstaltungen

Zur Zeit sind keine Veranstaltungen gemeldet
.

Wir über uns

 

Aufgaben

at in brandwohnung_kl


 


Die Aufgaben der Feuerwehren umfassen:

 

  • Verhütung von Bränden und Brandgefahren durch den Vorbeugenden Brandschutz

 

  • Bekämpfung von Bränden und Schutz von Menschen und Sachen vor Brandschäden durch den Abwehrenden Brandschutz

 

  • Hilfeleistung in Not- und Unglückfällen durch Technische Hilfeleistungen






Dies bedeutet:

Freiwillige Feuerwehren bekämpfen Brände, retten Menschen und Tiere aus Notlagen und leisten technische Hilfe bei aller Art von Unfällen.

 

vu


Ausbildung

Die Ausbildung wird im wesentlichen in Lehrgängen vermittelt, die auf Kreisebene im Hauptstützpunkt Groß-Gerau, im Stützpunkt Gernsheim und Rüsselsheim durchgeführt werden. Dennoch ist eine ständige Weiterbildung und das Trainieren des bereits erlernten immer wieder notwendig. Dazu findet einmal in der Woche in der Feuerwache Rüsselsheim ein Ausbildungs- und Übungsabend statt.

Jeder Angehörige der Freiwilligen Feuerwehr Rüsselsheim soll erfolgreich an je einem

  • Erste Hilfe Kurs saugschlauch
    (1 Wochenende),

  • Grundlehrgang
    (4 Wochenenden)

  • Atemschutzlehrgang
    (2 Wochenenden)

  • Funklehrgang
    (2 Wochenenden)

  • Maschinistenlehrgang
    (3 Wochenenden)

  • Truppführerlehrgang
    (4 Wochenenden)

teilnehmen.


Des Weiteren werden weiterführende Lehrgänge an der Landesfeuerwehrschule in Kassel angeboten.

 

bootsuebung

 

 


Persönliche Vorraussetzungen

 

Feuerwehrangehörige müssen

  • mindestens 17 Jahre alt sein, dürfen aber noch nicht das 60. Lebensjahr vollendet haben,

  • in der Regel Einwohner der Stadt Rüsselsheim sein,

  • geistig, körperlich und nach ihrer Gesamtpersönlichkeit geeignet sein, d.h. im Wesentlichen,

    1. gesund sein,
    2. nicht wegen vorsätzlich begangener Taten vorbestraft sein.

 

rollt schlauch ein

 


Feuerwehrangehörige sollten nicht gleichzeitig aktive Mitglieder anderer Hilfsorganisationen wie z.B. Arbeiter-Samariter-Bund, Deutsches Rotes Kreuz, Malteser Hilfsdienst, Johanniter-Unfall-Hilfe oder Technisches Hilfswerk sein.


Ausbildungs- und Übungsabend

csa einsatz schaufelDie Freiwillige Feuerwehr Rüsselsheim-Stadt hat jeden Freitag ab 19:30 Uhr ihren Ausbildungs- und Übungsabend. Die Unterrichte sind in spezielle Themenblöcke zusammengefasst. Im Sommerhalbjahr findet fast ausschließlich die praktische Ausbildung und im Winterhalbjahr die theoretische Ausbildung statt.

Im Übrigen werden zu jeder Tages- und Nachtzeit alle Einsätze, die im Zuständigkeitsbereich der Freiwilligen Feuerwehr liegen, erledigt. Die Alarmierung der Einsatzkräfte erfolgt mittels spezieller Funkmeldeempfänger.
Nach Auslösung des Funkmelders müssen sich alle alarmierten Einsatzkräfte in der Feuerwache Rüsselsheim einfinden um die notwendigen Einsatzfahrzeuge zu besetzen.

 


Der zu leistende Dienst wird in der Regel außerhalb der üblichen Arbeitszeit, d.h. an Abenden und Wochenenden durch die Teilnahme an Ausbildungsveranstaltungen, Übungen und Einsätzen unentgeltlich erbracht. Je nach Ausbildungsstand und Funktion können dabei mehrere Hundert Stunden im Jahr zusammen kommen.

at auf hlf sitz



Aber nicht nur die moderne Ausrüstung, die faszinierende Arbeit oder das Wissen helfen zu können macht den Reiz der Feuerwehrarbeit aus; auch die Kameradschaft, das Vereinsleben sowie das gemütliche Beisammen sein nach Übung oder Einsatz prägen jeden Feuerwehrmann.







 


Ein Video über die Freiwillige Feuerwehr Rüsselsheim-Stadt


Sehen Sie ein Video über die Feuerwache Rüsselsheim, die Notruf- und Alarmzentrale und die Bearbeitung eines Einsatzes. Dieses Video wurde 1995 von Stefan Erben anläßlich eines "Tag der offenen Tür" erstellt. Die schlechte Tonqualität bitten wir zu entschuldigen. Bitte beachten Sie, dass es die in dem Video gezeigte Notruf- und Alarmzentrale nicht mehr gibt, da mit der Änderung des Hessischen Rettungsdienstgesetzes der Notruf 112 in Rüsselsheim nicht mehr abgefragt werden durfte und diese Aufgabe an die Rettungsleitstelle Groß-Gerau übertragen wurde.

 

 

 

 



Von: Marcus Hollmann

Dieser Artikel wurde bereits 24057 mal angesehen.



.